Ulvshale Ferienhäuser

Informationen zu Ulvshale

Ulvshale ist eine Halbinsel und eine gleichnamige Siedlung nördlich von Stege auf Møn. Westlich der Halbinsel liegt die Insel Nyord, die durch Ulvshale Løb getrennt ist. Im Südosten wird die Halbinsel von Hegnede Bakke begrenzt. Die Halbinsel besteht aus Material von Møns Klint, das dort von den Meeresströmungen geleitet wird. Die Landschaft ist daher geprägt von Reihen niedriger, paralleler Strandmauern, die hauptsächlich aus Feuerstein bestehen. Bis zum 20. Jahrhundert wurde Ball Flint abgebaut, der u.a. Zement- und Porzellanherstellung.

Im Zentrum der Halbinsel steht der Ulvshale-Wald, der seit 1929 geschützt ist und sich als ursprünglicher Urwald des Landes mit vielen toten und gefällten Bäumen entwickeln darf. Der ursprüngliche Eichenwald wurde im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert größtenteils gefällt und das Gebiet wurde zum Weiden genutzt. Von 1840 bis 1860 wurde das Gebiet neu bepflanzt, hauptsächlich mit Eichenholz wie im ursprünglichen Wald. Da der Waldboden aus Strandböschungen besteht, ist der Boden mager, sandig und felsig. Dies bedeutet, dass die Bäume langsam wachsen und an vielen Stellen im steinigen Boden schief wachsen. [1] Es gibt viele Blaubeersträucher im Waldboden.

Nördlich von Ulvshaleskoven befinden sich ausgedehnte Salzwiesen, die als Weideland dienen. Zusammen mit Nyord Enge und Horsnæs bilden diese Wiesen eine der wichtigsten Vogelgebiete des Landes, mit vielen brütenden Strandvögeln im Sommer und vielen Zugvögeln im Frühjahr und Herbst. [2]

Am Ulvshale Strand auf der Ostseite befindet sich ein Ferienhaus und ein Campingplatz. Südlich von Ulvshaleskoven befindet sich ein weiteres Ferienhaus mit Naturparzellen, die insbesondere mit Kiefern bepflanzt sind. Der deutsche Dichter Günter Grass ließ sich seit 1976 und bis zu seinem Tod im Jahr 2015 fast jeden Sommer im Vogterhus des dänischen Naturamtes nieder, das sich zwischen Ulvshaleskoven und den Strandwiesen befindet. Hier wurden Teile des Romans “The Flounder” (Der Butt) geschrieben.

Mitten in Ulvshale liegt Ulvshalegård, das Anfang der 1870er Jahre vom radikalen Politiker Carsten Christensen erbaut wurde. Heute gehört es der dänischen Wald- und Naturbehörde und wird als Naturzentrum genutzt.

Der Abgeordnete und Gründer der Rødkilde Folk High School, Frede Bojsen, kaufte 1879 Vedele-Wiesen und einen Teil des Waldes und ließ den Vedele-See abtropfen. 1890 kaufte er Ulvshalegård.

Ulvshale Camping

Egal, ob Sie nur am herrlichen Sandstrand faulenzen, die einzigartige Natur mit dem Fahrrad genießen oder einfach nur in der tiefen, ruhigen Ruhe des Waldes spazieren gehen möchten, Ulvshale ist immer der Ort, an dem Körper und Seele Harmonie finden. Und wo die Zeit die Umgebung nur sanft beeinflusst. 

>> Website des Campingplatzes in Ulvshale